StartseiteAktuelles

Naturnahe Gartenberatung und Schulgartenberatung

Schüler und Schülerinnen zu Besuch im Zukunftsgarten - Foto: Katrin Schroeder
×
Schüler und Schülerinnen zu Besuch im Zukunftsgarten - Foto: Katrin Schroeder

Im Zukunftsgarten wird nicht nur Raum für Begegnungen und das Miteinander geschaffen, sondern auch Aufklärungsarbeit und Umweltbildung geleistet.   

Im Zukunftsgarten in Borna-Gnandorf können einzelne Elemente des naturnahen Gartens, wie Totholzhaufen, eine Wildhobsthecke oder eine Kräuterschnecke besichtigt werden. Eine Beschilderung wurde geschaffen, so dass sich Interessierte auch außerhalb der Öffnungszeiten informieren können. Auch auf der Homepage http://nabu-zukunftsgarten.de/projekte/wissensblog-naturnaher-garten/ werden einzelne praktische Gartenprojekte mit theoretischem Hintergrund untermalt.

„Werfen wir einen Blick in die heutigen Gärten, sehen wir kaum noch eine naturnahe Gartengestaltung. An diesem Punkt setzt unsere Arbeit an, “ erklärt Vera Hickethier. "So sind unter anderem die kommerzielle Landwirtschaft, Flächenversiegelung und aber auch ein unbekümmerter Lebensstil und unbedachter Umgang mit der Natur für den starken Rückgang der biologischen Vielfalt verantwortlich", beschreibt Katrin Schroeder. „Hier wollen wir entgegenwirken und Alternativen auszeigen. Jeder einzelne ist angehalten, etwas zu tun. Das betrifft zum einen das Verändern unseres Lebensstils, sowie das Entwickeln eines größeren Bewusstseins für die Natur, unserer Lebensgrundlage.“

Menschen aus der Region können sich mit Anliegen zur naturnahen Gestaltung an die Mitarbeiterinnen des NABU-Zukunftsgartens wenden und beim gemeinsamen freien Gärtnern immer dienstags (derzeit noch eingeschränkt aufgrund der Wintersaison und der aktuellen Corona-Vorgaben) wird jederzeit ungezwungen Wissen weitergegeben und die Hintergründe des Gärtnerns sichtbar gemacht.  

Auch Institutionen wie Schulen, Kindergärten oder Wohnheime aus Borna wird Unterstützung in Form von Beratung zu einzelnen naturnahem Gartenprojekten angeboten. So kamen schon interessante Kooperationen, z.B. ein Hochbeetbau im Kinder- und Jugenhaus in Borna-Gnandorf zu Stande.

Die Beratungsangebote richten sich an Menschen und Institutionen aus der Region und sind kostenfrei. Die Kontaktaufnahme kann über info_at_NABU-Zukunftsgarten.de oder 0176 12333-144 erfolgen.

Euer Zukunftsgätner(n)-Team



Mitglied werden!
Werde aktiv für Mensch und Natur!