StartseiteAktuelles

Papier selber schöpfen (mit Kindern)

Foto: Vera Hickethier
×
Foto: Vera Hickethier

Heute darf gematscht werden, denn wir machen unser eigenes Papier.

Papierschöpfen ist eine tolle Upcycling-Idee und macht auch Kindern großen Spaß. Wir zeigen euch, wie ihr ohne viel Mühe selber aus alten Eierkartons und Zeitungen frische Briefbögen schöpfen könnt. Mit Blüten und Blättern verziert sind es außerdem tolle Geschenke.

Benötigte Materialien: 

  • Papierschöpf-Sieb
  • große Schüssel, in die das Sieb gut hineinpasst
  • altes Zeitungspapier
  • Wasser
  • Pürierstab
  • zum Verzieren getrocknete Blüten oder Blätter
  • Handtücher und GEschirrtücher
  • Schaumrolle oder Schwamm

Das Altpapier in ca. 2- 5 cm große Stücke zerreißen und alles in die Schüssel, halb gefüllt mit Wasser, geben. Das Papier etwas einweichen lassen und dann mit einem Pürierstab zerkleinern. Das Papier-Wasser-Gemisch soll am Ende eine breiige Konsistenz haben und keine großen Papierstücke sollten mehr sichtbar sein.

Nun das Sieb mit dem Rahmen in das Papier-Wasser-Gemisch tauchen und gleichmäßig wieder herausnehmen, anschließend über der Schüssel abtropfen lassen. Hier könnt ihr prüfen, inwieweit ihr zu viel oder zu wenig Brei erwischt habt, dies wirkt sich dann auf die Dicke eures Papiers aus...

Falls euch das erste Ergebnis nicht gefällt, oder das Papier ungleichmäßig dick ist, weil ihr das Ganze schief gehalten habt, gebt einfach den Brei wieder in die Schüssel zurück, verrührt alles nochmals gut und startet einen zweiten Versuch. Hierbei darf auch mehrmals geübt werden.

Seid ihr mit eurem Ergebnis zufrieden, könnt ihr jetzt während des Abtropfens euer Werk mit (Blüten-)Blättern verzieren.
Anschließend geht ihr an einen Tisch und nehmt den oberen Rahmen vorsichtig ab, legt ein Geschirrtuch auf euer geschöpftes Papier, drückt dieses leicht an, dreht den Rahmen mitsamt Geschirrtuch und eurem Papier nun um, so dass das Papier nun auf dem Geschirrtuch liegt (am Besten noch ein wasseraufnahmefähiges Handtuch darunterlegen). Nun kann das Sieb mit dem Rahmen ganz vorsichtig von einer Seite beginnend abgenommen werden. Insofern euch das gelingt, das Werkstück mit einem zweiten Geschirrtuch abdecken und dann nehmt ihr Schaumrolle oder Schwamm und tupft oder rollt vorsichtig das überschüssige Wasser ab bzw. drückt dieses heraus. Damit erhält das Papier bessere Festigkeit und der Trocknungsprozess geht schneller voran.

Nun muss das Papier nur noch trocknen. Euer Recyclingpapier verändert dabei seine Farbe und ihr merkt beim Anfassen, wann es ganz trocken ist, beim Darüberstreichen könnt ihr nun euch ein verändertes Geräusch/Rascheln wahrnehmen. 

Nun viel Spaß damit, nutzt euer neu gewonnenes Papier zum Dekorieren, Verpacken, Briefe Schreiben oder was euch sonst noch einfällt!

Papier schöpfen funktioniert übrigens auch mit Spargelschalen und Brennesseln, wobei diese Fasern sich nicht ganz so gut pürieren lassen und das Blatt am Ende andere Struktur und Farbe aufzeigt.


Viel Spaß beim Nachmachen!


Herzlichst, Euer Zukunftsgärtner(n) -Team




Mitglied werden!
Werde aktiv für Mensch und Natur!

Hier geht's zu unserem Spenden-Shop.