StartseiteAktuelles
Foto: Vera Hickethier
×
Foto: Vera Hickethier

Ab Mitte Oktober suchen Igel ein warmes Winternest für den Winterschlaf. Ab Mitte November hält der Igel dann Winterschlaf, meist sogar bis März oder April.

Igel sind nicht besonders anspruchsvoll, wenn es um ihren Winterunterschlupf geht. Besonders wohl fühlt er sich in einem naturnahen Garten mit vielen Versteckmöglichkeiten. Sie verkriechen sich unter einer dichten Hecke, in Sträuchern oder einem Haufen aus totem Holz, Reisig und Laub. Darin richten sie sich ihr Winterquartier selbst ein.

Noch sicherer ist es ein Igelhaus zu bauen, welches eine dauerhafte Wohnmöglichkeit bietet. Eine Anleitung mit wenigen Mitteln ein richtiges Igelhaus zu bauen und weitere Tipps für den Umgang mit Igeln im Winter findet ihr unter: https://www.nabu.de/umwelt-und-ressourcen/oekologisch-leben/balkon-und-garten/tiere/saeugetiere/00755.html

Der Igel ist ein gern gesehener Gast im Garten und mit einer Igelbehausung erleichtert man ihm ein ruhiges und geschütztes Winterquartier zu wählen. 

Wichitg: Den vorbereiteten Laubhaufen, oder das Häuschen bitte während der gesamten Zeit nicht umsetzen, um die Tiere nicht zu stören! Und auch wenn sie super niedlich sind: Igel sind Wildtiere und sollten nur in Ausnahmefällen ins Haus geholt werden!

Herzlichst, euer Zukunftsgärtner(n)-Team

- Foto: Vera Hickethier


Mitglied werden!
Werde aktiv für Mensch und Natur!

Hier geht's zu unserem Spenden-Shop.